FAQ Zibro Petroleumofen

Heizen

  1. Frage 1: Brauchen die Zibro-Petroleumöfen viel Sauerstoff?

    Bei einer Verbrennung ist immer Sauerstoff nötig. Dies gilt auch für unsere Zibro Öfen. Der Ofen verbraucht den Sauerstoff aus dem Raum, in dem er aufgestellt wird. Bei einer normalen Belüftung des Raumes ist genügend Sauerstoff im Raum vorhanden. Alle Laseröfen und FF-Öfen verfügen über eine elektronische Sicherung, die dafür sorgt, dass sich der Ofen abschaltet, wenn zu wenig Sauerstoff im Raum sein sollte. Der Zibro-OS-100 Dochtofen hat einen CO2-Sensor und schaltet ebenfalls automatisch ab. Er ist ausserdem als einziger Dochtofen in Europa TÜV zertifiziert.

  2. Frage 2: Entsteht beim Heizen Feuchtigkeit?

    Die Zibro Petroleumöfen geben pro Liter Brennstoff, der verbrannt wird, nur ca. 1 Liter Wasserdampf ab. Dies ist sehr wenig. Vielfach werden Petroleumöfen sogar zum Austrocknen von beispielsweise Kellerräumen verwendet.

  3. Frage 4: Sind die Öfen sicher?

    Die Öfen sind alle sehr sicher; sie verfügen über eine CE, NF und GS-Kennzeichnung sowie zum Teil über ein elektronisches Sicherheitssystem.  Zudem schalten sich die Geräte automatisch ab, wenn man einmal dagegen stoßen sollte oder der Ofen gar umkippen sollte.

Petroleum

  1. Welches Petroleum ist geeignet?

    Wir empfehlen das Petroleum Toyotomi Plus. Es ist geruchlos und brennt sauber und rein. Es erhöht Lebensdauer Ihres Ofens erhöht sich, ebenso die des Dochts. Verwenden Sie kein Lampenöl, denn dieses verklebt den Docht schnell und riecht beim Verbrennen.

Klimageräte

  1. Frage 1: Wie transportiere ich ein Klimagerät?

    Das Klimagerät sollte aufrecht und in der Originalverpackung transportiert werden, sonst könnten Beschädigungen auftreten!

  2. Frage 2: Kann ich ein Klimagerät nach dem Kauf sofort einschalten?

    Nein, genau wie bei Kühlschränken oder Gefriertruhen, sollte das Gerät nach dem Transport mindestens 2 Stunden aufrecht stehen. Wir empfehlen jedoch 24 Stunden.

  3. Frage 3: Meine Fernbedienung funktioniert nicht. Wie kommt das?

    Eventuell sind die Batterien leer. Möglicherweise steht das Gerät in der Sonne oder wird auf andere Weise örtlich erwärmt, wodurch das Signal der Fernbedienung gestört wird.

  4. Frage 4: Wie lange dauert es, bis der Raum gekühlt ist?

    Das hängt vom Rauminhalt, von der Baumasse, der Wärmebelastung usw. ab. Für jeden Raum und jede Situation gilt eine andere Antwort auf diese Frage.

  5. Frage 5: Verbrauchen die Klimageräte viel Strom?

    Der Stromverbrauch bei einer Leistung von 2,9kw, liegt nur bei 1,1 kw. Die Kühlleistung ist also nicht gleichzusetzen mit Stromaufnahme.

  6. Frage 6: Wenn der Schlauch eines mobilen Klimageräts aus dem Fenster hängen muss, dann kommt dadurch doch auch wieder alle Wärme nach drinnen?

    Das stimmt. Sie müssen daher auch dafür sorgen, dass der über die Fensteröffnung nach drinnen fließende Luftstrom möglichst gering ist. Verwenden Sie zu diesem Zweck unter anderen die mitgelieferten Schaumstoffteile.

  7. Frage 7: Darf der Luftschlauch der mobilen Klimageräte verlängert werden?

    Nein, der Luftschlauch der mobilen Klimageräte darf nicht verlängert werden. Je kürzer der Schlauch, desto besser. Der Schlauch darf auch keine scharfen Knicks enthalten.

  8. Frage 8: Aus das Klimagerät tritt Wasser aus. Wie kommt das?

    Ist der Verschluss des Behälters an der Rückseite des Geräts richtig angebracht (Gummistöpsel + Schraubverschluss)? Ist der Luftschlauch möglicherweise nicht richtig angebracht (verlängert, scharfe Knicks im Schlauch, usw.)? Dadurch kann sich Kondenswasser bilden. Hat das Gerät noch bis vor kurzem einwandfrei funktioniert und wurde danach bewegt oder steht das Gerät jetzt nicht mehr waagerecht? Dadurch kann Kondenswasser über den Auffangbehälter geflossen sein und so über die Innenseite des Gehäuses aus dem Gerät fließen.

  9. Frage 9: Wie oft muss der Filter gereinigt werden?

    Der Filter muss bei normaler Benutzung etwa einmal pro Woche gereinigt werden. Verwenden Sie hierzu lauwarmes Wasser ohne Zusatz von Reinigungsmitteln.